Unsere Stadträte suchen nach Lösungen. Ein zeitnahes Beispiel ist das Projekt „Schloßteichpavillon“:

Bereits mit Jahresbeginn suchten Andreas Wolf zwei junge engagierte Chemnitzer –Ronny Uhlig und Hendrik Gransee – auf, die um Unterstützung baten, wie man mit bürgerschaftlicher Hilfe den mittlerweile total verfallenen Musikpavillon auf der

Schlossteichinsel sanieren könnte, da die Stadt mit ihren klammen Kassen bekanntlich kein Gelder dafür bereitstellt. Gemeinsam mit Andreas Schmieder, Mitstreiter unserer Wählervereinigung VOSI machten wir uns Gedanken, was man tun könne. Durch das Engagement der beiden jungen Leute vergrößerte sich der Kreis derer, die sich mit der Angelegenheit befassen wollen. So kam auch die Bürgerplattform Mitte West dazu. Termine mit dem Grünflächenamt und der Denkmalschutzbehörde wurden von uns organisiert und vor Ort durchgeführt. Auch mögliche Partner, z.B. von der Küchwaldbühne wurden von uns persönlich angesprochen und eine Konzeption für die künftige Nutzung erarbeitet. Mit einem Stadtrat der SPD wurde vereinbart, gemeinsam mit der Fraktion VOSI/PIRATEN den Antrag für die Bereitstellung der Mittel in den Stadtrat einzubringen. Am 21.09.2014 fand eine über die WV Vosi angemeldete Kulturdemonstration auf der Schlossteichinsel statt. Unterschriften wurden gesammelt und es war geplant über den Verein SDB e.V. ein Spendenkonto zu eröffnen, über welches Gelder aus der Bürgerschaft zur Unterstützung des Projektes eingenommen werden sollten. Zu dieser Kulturdemo ließen sich erstmals als Zaungäste Stadträte der LINKEN und anderer Fraktionen sehen. Kurz darauf brachten die „Großen“ im Stadtrat „unseren“ Antrag medienwirksam ein und haben uns dabei ganz bewusst unsere kleine Fraktion außen vor gelassen. Weiterer Worte bedarf es an dieser Stelle dazu nicht.