Die Ratsfraktion VOSI/PIRATEN spricht sich für die Neuaufnahme eines Baufeld F 3 am Johannisplatz in den Rahmenbebauungsplan für die Chemnitzer Innenstadt aus. Die Fraktion sieht den städtebaulichen Vorteil eines zukünftigen Gebäudes zwischen dem Baufeld F4 am ehem. Kaufhaus Schocken/smac und dem „Chemnitzplaza“ in der  dann baulichen Geschlossenheit der zukünftig vorgesehen Neubebauung an der Bahnhofstraße, dem sich dann als vollständig umbauten Platz darstellenden Johannisplatz, dem durch die zusätzlichen Flächen aufgewerteten Gewerbestandort Johannisplatz und der dann mit Gewerbeflächen ununterbrochenen fußläufigen Verbindung zwischen dem Schocken und der Zentralhaltestelle. Zudem sieht die Fraktion mit einem Baufeld F3 bessere Vermarktungschancen für das oft diskutierte Baufeld F4 am Schocken. Ein weiterer Vorteil von einem dem Johannisplatz zur Bahnhofstraße abschließenden Gebäude wird von der Fraktion darin gesehen, dass die heute dominante Ansicht des Parkhauses am Johannisplatz verdeckt würde.
Das Baufeld F3 war bereits schon einmal Teil des Rahmenbebauungsplans für die Chemnitzer Innenstadt wurde dann zugunsten der Zufahrt für das im Rahmenbebauungsplan für die Innenstadt ursprünglich nicht vorgesehene Parkhaus neben der ehem. Dresdner Bank, aufgegeben. Die für den zukünftigen Neubau eines Gebäudes dort notwendige Verlegung des Spielplatzes am Johannisplatz an eine andere Stelle in der näheren Umgebung, z. B. vor die Schmalseite der ehem. Dresdner Bank, hält die Fraktion für vertretbar.
Ein Stadtrat aus der Fraktion nimmt an der aktuell durchgeführten Planungswerkstatt zum Gutachterverfahren für die Entwicklung des Innenstadtbereichs Augustusburger Straße/Bahnhofstraße teil und wird in diesem Gremium die Einschätzung der Fraktion kommunizieren. Sollte eine Neuanlage des Baufelds über das Gutachterverfahren nicht möglich sein, ist von der Fraktion ein Stadtratsantrag dazu vorgesehen.